Kanaldienstleistungen:

A) Reinigen

Risse, Scherbenbildungen und Lageabweichungen in den Kanälen gefährden unser Grundwasser und den Boden. Unsere Aufgabe ist es, Verunreinigungen und Schadstellen rechtzeitig zu erkennen und zu beheben.
Unsere modernen Reinigungsgerätschaften auf jedem unserer Kombifahrzeuge befreien bei der Kanalreinigung mit Hochdruck Kanäle von Ablagerungen und Verstopfungen. Den lückenlosen Zustandsbericht liefert anschließend unsere Kanal-TV-Inspektion. Bei der Rohrdichtheitsprüfung nach DIN-1986-30 werden punktgenau alle Schäden erfasst, dokumentiert und für den Auftraggeber sichtbar gemacht. Ergänzt mit weiteren technischen Daten und Vermessungen erstellen wir Ihnen eine nachvollziehbare Dokumentation für jede Stadtkommune oder dem jeweiligen Netzbetreiber.

Nach der Schadensklassifizierung und Zustandsbewertung erarbeiten wir als weitere ingenieurtechnische Leistung Sanierungskonzepte sowie Massen- und Kostenermittlungen. Selbstverständlich führen wir auch die notwendigen Kanalsanierungsarbeiten durch. Zum Einsatz in Rohrleitungen kommen anerkannte Techniken für die Kurzstreckensanierung, die schnell, langlebig und mit dem Vorteil des grabenlosen Verfahrens auch ökonomisch sind.

B) Kanal-TV-Inspektion
Nach der Kanalreinigung wird die Durchführung einer Kanal-Inspektion mittels Kanal-Videokamera empfohlen, um den Zustand des Kanalnetzes zu überprüfen.

Kanal-TV-Kameras verschiedenster Größen untersuchen das Abwassersystem auf Rohrschäden, Beschaffenheit, Ablagerungen und Fremdkörper im Abwassersystem, Wurzeleinwuchs oder auch Sauberkeit nach der Kanalspülung und fertigen ein Kanal-Video an. Mit dem Kanal-Video kann auch nach der eigentlichen Kanal-TV-Inspektion der Abwasserkanal begutachtet werden.

- Kanal-TV-Inspektion mit verschiedenen Kamerasystemen im ISYBAU-Format
- Kanal-TV-Inspektion nach ATV M 143 und nach DIN EN 13508
- Zustandsbewertung des untersuchten Kanalnetzes
- Schadensklassifizierung
- Optische Dichtheitsprüfung nach DIN 1986 Teil 30
-
Erstellung eines Kanalkatasters (mit oder ohne Vermessung der Schächte mittels eines Vermessungsingenieurs).


C) Kanalsanierung
Eine Kanalsanierung folgt nach der Kanal-TV-Inspektion und der Kanalreinigung. Im Anschluss wird aus den Zustandsdaten eine Schadensklassifizierung und ein darauf aufbauendes Konzept zur Kanalsanierung erarbeitet. Das Konzept zur Kanalsanierung zeigt auf, wie die dokumentierten Schäden behoben werden können und die Kanalsanierung erfolgen kann.

Kanalsanierung kann in geschlossener und offener Bauweise erfolgen und richtet sich nach den festgestellten Schäden und deren Zugänglichkeiten. Hierbei werden moderne und effiziente Verfahren der Kanalsanierung nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik von unserem Fachpersonal eingesetzt.

Kanalsanierung - unsere Dienstleistungen

Eine Kanalsanierung erhält die einwandfreie Betriebsfähigkeit im Abwasserkanal. Wir bieten folgende Dienstleistungen im Bereich Kanalsanierung an:

1. Schadensklassifizierung
2. Erarbeitung eines Konzeptes zur Kanalsanierung sowie Massen- und Kostenermittlungen
3. Kanalsanierung mit Kurzinlinern, Langpackern und Fräsrobotern
4. Stutzensanierung, Schlauchliner, Schachtsanierung

Bei uns erhalten Sie eine Kanalsanierung - qualifiziert und zertifiziert.


D) Dichtheitsprüfung
Dichtheitsprüfung - sichere Prüfung gegen undichte Abwasserleitungen, die Grundwasser und Boden verschmutzen. Die Dichtheitsprüfung ist die gesetzliche Vorgabe an jeden Eigentümer und Betreiber von Abwasseranlagen. Eine gesetzliche Verpflichtung zur Dichtheitsprüfung leitet sich ab aus der DIN 1986 Teil 30. Diese verpflichtet dazu, bestehenden Grundstücksentwässerungsanlagen per Dichtheitsprüfung zu kontrollieren.

Die Dichtheitsprüfung muss von Eigentümern durchgeführt werden. Nachgeweisen werden muss die Dichtheit gewerblicher, industrieller und privater Abschnitte der im Erdreich verlegten Abwasserleitungen (insbesondere der Leitungsabschnitt vom Gebäude bis zum Anschluss an den öffentlichen Kanal). Hintergrund für die neue Pflicht ist ein erweiterter Grundwasserschutz, den die Bundesregierung aufgrund einer EU-Richtlinie in das Wasserhaushaltsgesetz aufgenommen hat. Städte und Kommunen sind mit der Überwachung der Einhaltung dieser Vorschriften beauftragt.

Für Gebäude in Wasserschutzgebieten, deren Grundstücksentwässerung vor dem 01.01.1965 bzw. bei industriellen oder gewerblichen Abwasseranlagen vor dem 01.01.1990 fertig gestellt wurde, muss die Dichtheit bis zum 31.12.2010 per Dichtheitsprüfung nachgewiesen werden.

Eigentümer privater Anlagen müssen die Dichtheitsprüfung bis spätestens 31.12.2015 durchführen, um den Nachweis zu erbringen.

Die Überprüfung der Leitungen kann zunächst über eine Kanal-TV-Inspektion erfolgen. Ist die optische Inspektion einwandfrei, gilt die Dichtheitsprüfung als erbracht. Besteht der Verdacht auf Schäden, muss eine Dichtheitsprüfung erfolgen. Dazu wird eine Druckluftprobe im jeweiligen Rohr gemacht. Sollten dabei Schäden festgestellt werden, ist eine Kanalsanierung unumgänglich.

Dichtheitsprüfung - unsere Dienstleistungen "Hausanschlussprüfungen"

Optische Dichtheitsprüfung nach DIN 1986 Teil 30:
Die Dichtheitsprüfung ist, in regelmäßigen Abständen, spätestens nach 20 Jahren zu wiederholen. Ein Nachweis ist entsprechend zu führen.